Légende du pendu dépendu - 3. études locales

 

                     

                                                                ----------------------------------------------------

 

                                                    Les représentations du pendu-dépendu en Europe

 

  Les représentations iconographiques de cette légende sont multiples en Europe du XIIIe au XVIe siècles, voir carte ci-dessous. (Janine Michel)

 

  

  FRANCE

  Canville la Rocque  ; Canville la Rocque ; Castillon/Couserans  ; Châtillon/Seine  ; Colmar  ; Courville Eygliers ; Féricy ; Jézeau  ; Lisieux  ; Prelles  ; Rouen_St_Ouen ; Rouen_Ste_J-Arc  ; Saulcet  ; Sully/Loire Tarbes ; Tours  ; Triel ; Villeneuve-d’Aveyron ;

 

  BELGIQUE

  Frasnes  ; 

 

  ESPAGNE

  Santiago de Compostela ; Sto Domingo de la Calzada ; Solsona

 

  ALLEMAGNE 

  Herchen Immenhausen Kempen ; Kronach ; Laupertshausen Neudressenfeld ; Peiting ; Rothenburg Schwifting Überlingen Winnenden ; Wöllstein

 

  ITALIE

  Assisi Bosco di Cello ; Padula Piozzo Randazzo Tramin/Kastelaz Tschötsch  

 

  SUISSE                          

  Ermensee Nuvilly Tafers Willisau ; Zürich

 

  HONGRIE

  Esztergom ;

 

     Autres représentations de ce miracle :

 

  France :

- Saint-Flour (Cantal) : fresque du pendu dépendu du réfectoire du couvent des Jacobins (15e siècle ?).

- Virargues (près Murat, Cantal) : sur le mur du choeur de l’église Saint-Jean-Baptiste, un grand saint Jacques et un petit gibet (15e ou 16e siècle)

- Murat (Cantal) : dans une chapelle de l’église, sur un tableau d’un artiste espagnol, offert au 17e siècle par le sieur Malasagne.

- La Chapelle-Gauthier (Eure)

  

  Italie :

- Tisens / Tesimo) (Südtirol) : Grissian : St.-Jakobs-Kirche (fresque)

 

  Suisse :

- Basel (BS ) : Kapelle St. Jakob an der Birs. Leider wurden die Abbildungen im Laufe der Geschichte total zerstört und sind heute nur in Form von Nachzeichnungen überliefert.

- Bern (BE) : Antonierkirche. Auf den fragmentarischen Wandbildern der ehemaligen Kirche des Berner Antonierspitals ist ein Gehenkter dargestellt, dem ein "Heiliger" beisteht. Auf Grund der Attribute des Heiligen könnte es sich hier um den heiligen Antonius handeln. Die Deutung der Bildfolge ist umstritten.

- Breil/Brigels (GR) ; Kapelle St. Jakob. In der 1514 erbauten Kapelle ist auf dem Altarblatt neben Jakobus auch das Galgenwunder dargestellt. Darauf ist ein Gehängter am Galgen zu sehen, ferner zwei Pilger, die von Betrachter weggehen und zwei sehr klein gemalte, die von einer Stadt her kommen. Dabei dürfte es sich um Toulouse am Fluss Garonne handeln.

- Mels (SG) : Kapelle Heiligkreuz. Ursprünglich hat ein Freskozyklus mit 9 Abbildungen die Legende vom Galgen und Hühnerwunder erzählt. Davon sind nur noch einige Fragmente vorhanden. Auf Grund von Nachzeichnungen kann man die Geschichte rekonstruieren.

- Rüti bei Büren (BE) : Kirche St. Mauritius. Auf der Südseite des Chores wurden Fresken freigelegt. In acht Bildern wird das Galgen- und Hühnerwunder dargestellt. Durch den späteren Einbau eines Fensters wurden diese jedoch teilweise zerstört.

                                                             ---------------------------------------------------------------------

    

  retour à Q.Culture Histoire

              Le pendu dépendu 1.  

              Le pendu dépendu 2.    

              Le pendu dépendu 4. études générales

  

delhommeb at wanadoo.fr - 18/12/2018