Légende du pendu dépendu : Immenhausen    

 

                                                       Allemagne DEU / Hessen / Kassel / Landkreis Kassel

                                                                              Immenhausen

                                                              Kirche St Georg : Wandmalerei

 

 

                                     

 

                                

  

  Kirche St Georg : Das südliche Seitenschiff - Südwand

  http://www.evkim.de/pdf/kirchenf-2010-web.pdf

 

  Dargestellt sind von unten nach oben: die Marter des Erasmus; Agatha und Ursula; zwôlf Bilder aus der Katharinenlegende; ein Mirakel aus der Jakobuslegende; Christus in der Kelter; Katharina, Antonius der Einsiedler und Margarete; die Kreuzigung mit Maria und Johannes, St. Nikolaus, Petrus und Johannes; die Anbetung der Kônige und die Apostel unter Baldachinen in Credo-Folge.

 

  Mirakel aus der Jakobuslegende

 

  Der zweite Zyklus mit zwölf Bildern beschäftigt sich mit einem Mirakel (eine wunderbare Begebenheit) aus der Jakobuslegende. Die Bilderfolge beginnt an der Südwand rechts neben dem Portal und setzt sich mit vier Szenen auf der Westwand fort.

  Jakob, der ältere Bruder des Evangelisten Johannes und Sohn der Salome, starb Ostern 44 auf Befehl von König Herodes Agrippa I. den Märtyrertod.

  Die Überführung seiner Gebeine nach Santiago de Compostela in Spanien im 7. Jahrhundert ließ den Ort vom 10. bis zum 15. Jahrhundert zum berühmtesten Wallfahrtsort Europas werden. Dieser Sachverhalt, verbunden mit der legendâren Christianisierungstâtigkeit des Apostels in Spanien, machte ihn für lange Zeit zum populärsten Heiligen des Abendlandes.

 

  Die Legende erzählt, dass ein Deutscher mit seinem Sohn zu St. Jakob in Compostela wallfahrtete. In Toulouse wurden beide von einem Wirt betrunken gemacht und nach Einschmuggeln eines silbernen Bechers in ihr Gepäck des Diebstahls bezichtigt. Als das gestohlene Gut wirklich bei ihnen gefunden wurde, lautete der Richterspruch: Einer muss hängen und Einzug der gesamten Habe. Der Sohn starb für den Vater am Galgen. Dieser zog in großer Trauer weiter zu St. Jakob. Nach 36 Tagen stand der Vater dann wieder unter dem Galgen und klagte erneut sein Leid. Da sprach der Sohn, dass St. Jakob ihn wundervoll am Leben erhalten habe. Der Gehängte wurde vom Galgen genommen und an seiner Stelle der betrügerische Wirt aufgeknüpft.

 

  Aus dieser Geschichte hat der Maler die folgenden Szenen ausgewählt und dargestellt:

- Zwei Pilger in einem Gasthaus.

- Das Trinkgelage in der Wirtsstube

- Die beiden Pilger in ihrer Schlafkammer

- Die Gerichtsverhandlung

- Der Junge auf der Leiter zum Galgen

- Der Vater in St. Jakob in Compostela

- Die Rückkehr des Vaters, St. Jakob hält den Jungen am Galgen

- Das Vogelwunder als Beweis für die Unschuld (eine zweite, hier eingefügte Wundergeschichte)

- Wirtin und Wirt werden als Schuldige geschleift

- Knechte nehmen den unschuldigen Jungen vom Galgen

                                                           --------------------------------------------------------

    

  retour à Q.Culture Histoire

              Le pendu dépendu 1

              Le pendu dépendu 2

              Le pendu dépendu 3 : études locales

              Le pendu dépendu 4 : études générales     

  

                                                           delhommeb at wanadoo.fr -  18/12/2018